• Sprachen lernen mal anders

Erfolgreich Vokabeln lernen mit der Schlüsselwortmethode mit Beispielen aus 5 verschiedenen Sprachen

Du möchtest dir in kurzer Zeit viele Vokabeln merken? Vielleicht hast du schon bald eine Reise vor dir oder möchtest deine Sprachkenntnisse auffrischen? Was ist deine persönliche Motivation? Viele von uns verbinden das Vokabellernen aus der Schule mit langwierigen Wiederholungen und dem frustrierenden „Sich-nicht-erinnern“ in Prüfungen.


Das Geheimnis für erfolgreiches Lernen

Was ist notwendig, damit du das Sprachenlernen mit viel Spaß verbindest? Und wie bleibst du top motiviert?


Die Lösung ist ganz einfach: Es sind Erfolgserlebnisse!


Je effizienter deine Lernmethode ist, umso schneller hast du Erfolgserlebnisse. Mit der Schlüsselwortmethode kannst du deine Merkleistung von Anfang an deutlich erhöhen.


Zum Stand der Forschung

Diese Methode aus dem Gedächtnistraining, mit der Gedächtnisweltmeister*innen schon seit langem Höchstleistungen erbringen, hat sich auch wissenschaftlich bewährt. In einer oft zitierten Studie mit spanischen Wörtern konnten Atkinson & Raugh bereits 1975 die Wirkung der Schlüsselwortmethode aufzeigen. Während sich die Studienteilnehmer*innen mit der Schlüsselwortmethode 88% der Vokabeln merken konnten, waren es in der Kontrollgruppe ohne Schlüsselwortmethode nur 28%.


Wie effizient die Schlüsselwortmethode angewendet werden kann, hängt von vielen Faktoren ab. Dazu zählen Motivation, Vorwissen, Training, Zeit, Alter und Qualität der Schlüsselwörter.


Wenn du dich für den ausführlichen Stand der Forschung interessierst, dann empfehlen wir dir die Publikation „Die Schlüsselwort-Mnemonik für den fremdsprachigen Wortschatzerwerb: Zum Stand der Forschung“ (2004) von Peter Ecke von der University of Arizona. Er sagt, „man sollte die SW-Methode als eine Ergänzung bzw. Bereicherung der individuellen Lern-und Lehrtechniken betrachten und sie vor allem zum Lernen/Lehren von schwer zu behaltender Lexik (sowohl deren Bedeutung als auch der Form) empfehlen.“


Wie funktioniert die Schlüsselwortmethode?

Das Schlüsselwort ist ein der Vokabel klangähnliches Wort (meistens aus der eigenen Muttersprache), dessen Bedeutung deinem Gehirn bereits bekannt ist. Mit diesem Wort wird eine Eselsbrücke gebildet. Wann immer möglich, stell dir die Eselsbrücke bildlich vor.


Nehmen wir das englische Wort für Schloss „lock“. Als Schlüsselwort eignet sich das klangähnliche Wort „Locke“.


Einfacher Merksatz: Das verschlossene Buch ist mit einer Locke umwickelt.


Ausführliche und bildhafte Lernhilfe: Stell dir deine neue Sprache wie ein schönes Buch mit Vorhängeschloss vor, welches mit einer glänzenden Locke umwickelt ist. An dieser Locke hängt ein Schlüssel, welcher das Schloss zu deiner neuen Sprache öffnet.


Du kannst deiner Kreativität freien Lauf lassen. Die Eselsbrücke darf lustig, albern, verrückt, aber auch ganz logisch sein. Hilfreich ist es, wenn sie verschiedene Sinne anspricht und du sie dir bildhaft vorstellen kannst.


5 Beispiele aus 5 verschiedenen Sprachen

Kommen wir jetzt zu fünf einfachen Beispielen aus unserem Sprachen-Guide (hier kostenlos erhältlich). Du kannst die Schlüsselwortmethode auf jede Sprache und alle Vokabeln anwenden, die dir durch einfache Wiederholung nicht im Gedächtnis bleiben.


Spanisch: cuánto – wieviel

Lernhilfe: Das Wort „cuánto“ erinnert an die Quantentheorie aus der Physik: Wie viele Quanten stecken wohl in einer Orange? (Schlüsselwort: Quanten und das „O“ aus Orange)


Englisch: bill – Rechnung

Lernhilfe: Du hoffst auf eine billige Rechnung. (Schlüsselwort: billig)


Französisch: Au secours! – Zu Hilfe!

Lernhilfe: Die Security eilt dir zur Hilfe. (Schlüsselwort: Security)


Portugiesisch: conta – Rechnung

Lernhilfe: Die Rechnung wird von meinem Konto abgebucht. (Schlüsselwort: Konto)


Italienisch: grazie – danke

Lernhilfe: Du bedankst dich bei der grazilen Verkäuferin. (Schlüsselwort: grazil)


Was ist mit besonders schwierigen Vokabeln?

Etwas schwieriger wird es bei längeren Vokabeln, die im ersten Moment wenig Bezug zu bekannten Wörtern haben. Hier kann es notwendig und sinnvoll sein, zwei Schlüsselwörter zu finden, die vielleicht nur teilweise klangähnlich zur Vokabel sind.


Nehmen wir das spanische Wort für unterstützen: apoyar


Indem ich das Wort in „Apo“ und „yar“ zerlege, komme ich auf die zwei Schlüsselwörter „Apotheke“ und „Jahr“.


Lernhilfe: In der Apotheke hole ich einmal im Jahr Medikamente für meine Oma. Damit unterstütze ich sie.



Im ersten Moment erscheinen die Lernhilfen vielen Menschen zu kompliziert oder das Ausdenken dieser zu mühsam. Mit etwas Übung werden dir die kreativen Eselsbrücken zügig und leicht von der Hand gehen.


Das Besondere an unseren Büchern ist, dass die Vokabeln bereits mit einer Lernhilfe ausgestattet sind. Oftmals handelt es sich dabei um die Schlüsselwortmethode. Dein Gehirn wird es dir danken. Du musst dich nicht mehr über das Vergessen ärgern, sondern erlebst stetig motivierende Erfolgserlebnisse beim Vokabeln lernen.


Neben der Schlüsselwortmethode gibt es viele weitere ausgezeichnete Methoden, um Sprachen zu lernen. Jede Methode, die für dich gut funktioniert, ist die Richtige. Eine Kombination aus verschiedenen Methoden ist dabei besonders effektiv. Sobald du für dich die passenden Methoden gefunden hast, kannst du für dich eine tägliche Lernroutine entwickeln.


Wir wünschen dir viel Freude beim Sprachen lernen mal anders!


Unsere Auswahl an Büchern und eBooks von jeweils 100 bis 3000 Vokabeln findest du hier.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Amazon - Schwarzer Kreis
  • Instagram - Schwarzer Kreis
  • Facebook - Schwarzer Kreis
© 2021 by Sonja Seppeur